wichtiges Spiel in den Sand gesetzt

Will man ein Ziel erreichen, so muss man oft mehr leisten als jemand Anderes. Man bekommt nichts geschenkt, so ist es auch beim Fußball. Hat man hier den Platz 2 als Möglichkeit, so sollte man ein wenig dafür tun. Um 10:00h ist Treffpunkt, mehrere Spieler kommen leicht zu spät. Wie beim Training, auch dort haben wir das Training schon nach hinten verlegt…und immer noch kommen einige zu spät.

Klar, wir haben eine hohe Trainingsbeteiligung, bei den Spielen sind genug Spieler da, der Einsatz ist auch da. Keiner schleicht über den Platz als hätte er keine Lust. Doch man kann nur das leisten, was der Körper auch an diesem Tage leisten kann. Passend zum Warmmachen verschliefen wir dann auch die erste Hälfte. Und lagen zur Halbzeit mit 0:1 hinten. Schlechte Halbzeit. Und man rennt hinterher.

In Halbzeit 2 spielten wir besser. Folglich kamen wir auch zum Ausgleich durch Jonas. So einfach ist das. Wir waren dann gut im Spiel, die Laune hatte sich beim Gegner geändert, jetzt meckerten die. Doch ein Eigentor versetzte uns den Nackenschlag. Kurz darauf verursachten wir mal wieder durch einen unnötigen Ballverlust und einem schlechten Stellungsspiel einen unnötigen Freistoß für den Gegner, den dieser locker über die Mauer zum 3:1 hob. Zwar kämpften wir weiter, hatten auch noch gute Chancen, aber es sollte nicht mehr sein.

Verloren. Ein wichitiges Spiel.

Oft genug angesprochen: Stellungsspiel bescheiden, Zweikampfverhalten teilweise desolat, zu weit weg vom Gegner, den Ball zu lange gehalten, keinen Biss, man meckert lieber über die Anderen, man selbst ist klasse…..so kommen wir nicht weiter.

Nicht falsch verstehen: Vom Kopf her hat sich keiner hängen lassen…..aber vielleicht konnten einige auch heute nicht mehr leisten, weil sie einfach nicht fit genug waren. Oder die Vorgaben einfach nicht umsetzen. Schade

Konsequenz. Wir kommen oben nicht ran…..Immer wenn die Chance da ist, packen wir es nicht.

Corvin-Philipp, Nick, Tobi, Maxim, Ben, Maurice, Miguel, Leon-Jano, Jonas-Ibrahim, Tim, Tamer, Sofiane, Robin